Politik für die Katz’

Wohl­tä­tig­keit und Gut­her­zig­keit sind kein Ersatz für poli­ti­sches Handeln.

Unser Anliegen

Es gibt Mil­lio­nen Haus­kat­zen allei­ne in Deutsch­land — vie­le davon leben ohne art­ge­rech­te Füt­te­rung und ohne tier­ärzt­li­che Ver­sor­gung. Mil­lio­nen Kat­zen­wel­pen und Kat­zen ver­en­den unbe­merkt und leid­voll in ihren Ver­ste­cken.  Ein Zustand, den wir ändern möchten.

Der Kat­zen­schutz hat kei­ne gewich­ti­ge Lob­by, obwohl die Kat­ze Deutsch­lands Haus­tier Num­mer 1 ist.  Tier­schüt­ze­rIn­nen enga­gie­ren sich in ihrer Stadt mit Kas­tra­ti­ons­ak­tio­nen – in der Regel ehren­amt­lich, mit viel Eigen­leis­tung und ohne viel Öffentlichkeit.

Was sie tun hilft ein wenig die Tier­hei­me zu ent­las­ten und damit auch die Geld­sä­ckel der Stadt. Aber nach­hal­tig wir­ken die loka­len Kas­tra­ti­ons­ak­tio­nen nur dann, wenn Besit­zer ihre Kat­zen kastrieren.

Neuigkeiten

PfdK plakativ

Plakate: Tierschutz steht im GrundgesetzSeit Mit­te August bie­ten wir unser ers­tes Pla­kat­mo­tiv an. Natür­lich ist es poli­tisch: Es basiert auf der kla­ren poli­ti­schen For­de­rung, die Vor­ga­be des Grund­ge­set­zes bis hin­un­ter in die Kom­mu­nen umzusetzen.

Fragen und Antworten

PfdK: FAQWis­sens­durst! Wir haben nicht nur Ant­wor­ten auf die typi­schen Fra­gen rund um die Katzen­schutz­ver­ordnung gesam­melt, wir haben sie auch the­ma­tisch geord­net. Rein­schnup­pern und den Durst stillen!

Erfreuliche Nachrichten

aus Bay­ern:

„Im gesam­ten Gemein­de­ge­biet der Stadt Lau­fen im Land­kreis Berch­tes­ga­de­ner Land wird zum 1. August 2022 eine Ver­ord­nung zum Schutz frei­le­ben­der Kat­zen erlassen.“

Mehr dazu auf der Web­site des Land­rats­amts.

Unerfreuliche Nachrichten

aus einer deut­schen Gemeinde:

„Jähr­lich ver­re­cken ca. 100 Kat­zen hier in die­sem Dorf weil die Mit­bür­ger die Tie­re anfüt­tern und nicht kas­trie­ren. […] Die Ein­sicht der Leu­te, dass die Kat­zen zu kas­trie­ren sind, ist gleich null.

Die­se Nach­richt haben wir im Rah­men der Cat­Map-Mel­dun­gen erhalten.

Wir setzen uns für eine Katzenschutzverordnung ein!

Katz‘-Blog

Katzenbiss

Vorsicht Katzenbiss!

Ver­wil­der­te Kat­zen ein­fan­gen: Ich fühl­te mich für alle Fäl­le bes­tens vor­be­rei­tet — dach­te ich. Bis der klei­ne Streu­ner in mei­nen Dau­men biss.

Interview: Wie geht's denn so in Marl, Frau Lehmann?

Wie geht’s denn so in Marl, Frau Lehmann?

PfdK im Inter­view mit der Kat­­zen­­schutz-Akti­­vis­­tin Con­ny Leh­mann aus Marl: Die Unter­stüt­zung für Streu­ner­kat­zen durch ihre Stadt ist alles ande­re als gut.

Politik für die Katz': freundliche ältere Herren

Freundliche ältere Herren

Freund­li­che älte­re Her­ren, die ihre Posi­ti­on mit hane­bü­che­nem Unsinn begrün­den, ver­hin­dern Kat­zen­schutz­ver­ord­nun­gen. Was steckt dahin­ter — und sind es tat­säch­lich nur älte­re Menschen?

Unseren Katzen geht's doch gut!

Alles gut!?

„Den Kat­zen geht’s bei uns doch gut!“, das ist ein All­ge­mein­platz, den Tier­schüt­ze­rIn­nen öfter zu hören bekom­men. Ob von Poli­ti­ke­rIn­nen oder Igno­ran­ten: Man will die Beschäf­ti­gung mit dem The­ma vermeiden.

Katzenschutzverordnung: Schreckgespenst?

Ein Schreckgespenst?

Vie­le poli­ti­sche Ver­tre­te­rIn­nen sträu­ben sich seit Jah­ren gegen die For­de­run­gen nach einer Katzen­schutz­ver­ordnung. Aber war­um ist es so schwer für die Bür­ger­ver­tre­te­rIn­nen, die­sem Anlie­gen nachzukommen?

Politik für die Katz‘?

Die Erkennt­nis, dass sich vie­le Kom­mu­nen mit Hän­den und Füs­sen sträu­ben, eine Katzen­schutz­ver­ordnung zu erlas­sen, ver­wun­dert Poli­tik für die Katz‘. Hat eine Kom­mu­ne dadurch doch nur weni­ge Ver­pflich­tun­gen oder Kosten.

Wir setzen uns für eine Katzenschutzverordnung ein!

für eine Katzenschutzverordnung: Daniel Bläser, Gemeindevertretung Birstein
für eine Katzenschutzverordnung: Andreas Parmentier, Stadtrat in Mannheim
für eine Katzenschutzverordnung: Hein Feil (✝), Kronprinzenkoog
für eine Katzenschutzverordnung: Rico Lange, Vorsitzender des Landestierschutzverbands Brandenburg e. V.
für eine Katzenschutzverordnung: Josef Fassl, Tierschutzallianzlianz
für eine Katzenschutzverordnung: Tina Uhländer, Katzenschützerin aus Haltern am See
für eine Katzenschutzverordnung: Martina Braun, Landtagsmitglied Baden-Württemberg
für eine Katzenschutzverordnung: Cristeta Brause, Tasso e. V.
für eine Katzenschutzverordnung: Carmen Fontagnier, Bezirksbeirätin aus Mannheim
für eine Katzenschutzverordnung: Madeleine Martin, Landestierschutzbeauftragte Hessen
für eine Katzenschutzverordnung: Herbert Woratschek, Gemeindevertretung Brachttal
für eine Katzenschutzverordnung: Beatrix Schmidt-Stieler, Gemeindevertretung Brachttal
für eine Katzenschutzverordnung: Stephan Siemon, Buchhändler in Brachttal
für eine Katzenschutzverordnung: Katja Lauterbach, Stadtverordnete in  Bruchköbel
für eine Katzenschutzverordnung: Heike Hofmann, Hessische Landtagsvizepräsidentin
für eine Katzenschutzverordnung: Christine Adolph, Katzenschützerin in Freiensteinau
für eine Katzenschutzverordnung: Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftrate des Landes Baden-Württemberg

Projekt: CatMap

CatMap: Machen wir das Elend sichtbar!

CatMap: Das Katzenleid wird sichtbar!

Was kann man tun, wenn das Problem der freilebenden Katzen einfach geleugnet wird? Machen wir das überall vorhandene Katzenleid besser sichtbar: Auf der CatMap zeigen wir das Problem anschaulich.

Machen Sie mit?!

CatMap: Was uns gemeldet wird

Es ist teils bedrückend, die Fälle von Tierleid zu lesen, die uns über die CatMap erreichen.  Die Zahlen sind das eine — die kleinen Geschichten dahinter das andere.

Es ist nur die Spitze des Eisbergs:

freilebende Katzen

Katzen in

Gruppen

Kastrations-Aktionen

kastrierte Katzen in

Aktionen

Stand: 26.9.2022

CatMap: Mannheim
CatMap: Giengen an der Brenz
CatMap: Lamerdingen
CatMap: Germersheim
CatMap: Hurlach
CatMap: Grünstadt
für eine Katzenschutzverordnung: Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftrate des Landes Baden-Württemberg
CatMap: Himberg (Ohm)
CatTab: statistische Zahlen zu Katzenpopulationen

CatTab: Wie viele Katzen gibt es in Ihrer Kommune?

Es gibt in Deutschland keine Katzen-Meldepflicht. Somit gibt es auch keine detaillierten behördlichen Informationen über den Bestand an Katzen. Die CatTab ist ein praktisches Werkzeug, um statistische Daten für jede Kommune zu ermitteln.

PfdK-Plakate

Die Initiative Politik für die Katz' stellt verschiedene Plakate zur Verfügung. Ob ein grosses Plakat als „Eyecatcher“ für einen Infostand oder ein kleines mit flexiblem Textbereich — laden Sie hochwertige Druckdateien herunter.

Sie benötigen schon fertige gedruckte Plakate? Fragen Sie nach!

Katzen-Ohs!

Katzen-Ohs!

Katzen-Oh: Das Miau gehört dem Mensch
Katzen-Oh: Katzenverhaltensprobleme
Katzen-Oh: Unsauberkeit der Katze
Katzen-Oh: Katzen-Verhaltensstörung
Katzen-Oh: Katz' oder Hund?
Katzen-Oh: Absicht?

Begleitete Projekte

Politik für die Katz': Argumente gegen eine Katzenschutzverordnung

Erlensee: ab 1. August 2022

Es war ein langer, mühseliger Prozess, begleitet von seltsamen Misstönen — doch am Ende hat der Erlenseer Magistrat tatsächlich eine Katzenschutzverordnung beschlossen. Sie wird ab 1. August 2022 in Kraft treten.

Wir von Politik für die Katz' hoffen, dass die Verordnung nun auch gelebt wird und Wirkung zeigt. Ebenso hoffen wir, dass die „politische Wirklichkeit“, die diesem Projekt eine bedrückende Schwere aufdrückte, in unseren Kommunen eine Ausnahme ist.

Politik für die Katz': Argumente gegen eine Katzenschutzverordnung

Lauterbach: So darf es nicht laufen!

Am 16. November 2021 lehnte die Stadtverordnetenversammlung in Lauterbach (Hessen) die Einführung einer Katzenschutzverordnung mit knapper Mehrheit ab. Die GegnerInnen einer solchen Verordnung haben sich mit hanebüchenen Aussagen durchsetzen können.

Da ist einiges schief gelaufen. Lesen Sie unsere Pressemitteilung vom 18. November 2021.

Begleitete Projekte

Wir haben den bisher nicht erfolgreichen Fall in Lauterbach (Hessen) Mitte November 2021 zum Anlass genommen, einzelne Projekte zur Einführung einer Katzenschutzverordnung intensiver zu verfolgen. Uns interessiert: Wie sind die Prozesse zur Einführung einer solchen Regelung in ausgewählten Kommunen?

Dazu begleiten wir einzelne Projekte und dokumentieren sie.

 

Katzenschutzverordnung

Sie möchten gerne wissen, wie die Situation des Katzenschutzes bei Ihnen vor Ort aussieht? In den Bundesländern ist das Vorgehen unterschiedlich, wenn es um Kennzeichnung, Registrierung und Kastration geht. Wir sammeln die Informationen zu jedem Bundesland.

Katzenrecht

Recht und Gesetz

Wie ist das eigentlich rechtlich? Um das Thema Katzenschutz besser einordnen zu können, sollte man hierzu zumindest Grundwissen haben. Im Netz sind dazu vielerorts Beiträge zu finden. Damit es einfacher wird, stellen wir hier einen Leitfaden zusammen.

Aufgeschrieben

Jahrelanges Zählen?

Katzenzählen?

Die Hürden für eine Katzenschutzverordnung erscheinen hoch: Muss eine Kommune tatsächlich jahrelange Erhebungen über die Katzenpopulation und deren Zustand durchführen? Damit wäre doch ein wirksamer Katzenschutz für Jahre hinausgezögert! Die Antwort auf diese Frage ist viel einfacher als gedacht.

Katz'-Blog

Katz'-Blog

Einige Erkenntnisse haben wir bereits gewonnen und von weiteren möchten wir berichten. Nicht alles, was wir erfahren oder überlegen, lässt sich in konkreten Kategorien sammeln. Manchmal werden wir hier vielleicht auch nur "aufs Papier gebrachte" Gedanken veröffentlichen.

Machen Sie mit: Unterstützen Sie die Initiative mit Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen zum Thema Katzenschutz.

Email:

Telefonkontakt: 0 66 68 / 91 99 377

?>