Politik für die Katz’

Wohltätigkeit und Gutherzigkeit sind kein Ersatz für politisches Handeln.

Unser Anliegen

Es gibt Mil­lio­nen Haus­kat­zen allei­ne in Deutsch­land — vie­le davon leben ohne art­ge­rech­te Füt­te­rung und ohne tier­ärzt­li­che Ver­sor­gung. Mil­lio­nen Kat­zen­wel­pen und Kat­zen ver­en­den unbe­merkt und leid­voll in ihren Ver­ste­cken.  Ein Zustand, den wir ändern möchten.

Der Kat­zen­schutz hat kei­ne gewich­ti­ge Lob­by, obwohl die Kat­ze Deutsch­lands Haus­tier Num­mer 1 ist.  Tier­schüt­ze­rIn­nen enga­gie­ren sich in ihrer Stadt mit Kas­tra­ti­ons­ak­tio­nen – in der Regel ehren­amt­lich, mit viel Eigen­leis­tung und ohne viel Öffentlichkeit.

Was sie tun hilft ein wenig die Tier­hei­me zu ent­las­ten und damit auch die Geld­sä­ckel der Stadt. Aber nach­hal­tig wir­ken die loka­len Kas­tra­ti­ons­ak­tio­nen nur dann, wenn Besit­zer ihre Kat­zen kastrieren.

Wir setzen uns für eine Katzenschutzverordnung ein!

Katz‘-Blog

Katzenbiss

Vorsicht Katzenbiss!

Ver­wil­der­te Kat­zen ein­fan­gen: Ich fühl­te mich für alle Fäl­le bes­tens vor­be­rei­tet — dach­te ich. Bis der klei­ne Streu­ner in mei­nen Dau­men biss.

Interview: Wie geht's denn so in Marl, Frau Lehmann?

Wie geht’s denn so in Marl, Frau Lehmann?

PfdK im Inter­view mit der Kat­­zen­­schutz-Akti­­vis­­tin Con­ny Leh­mann aus Marl: Die Unter­stüt­zung für Streu­ner­kat­zen durch ihre Stadt ist alles ande­re als gut.

Politik für die Katz': freundliche ältere Herren

Freundliche ältere Herren

Freund­li­che älte­re Her­ren, die ihre Posi­ti­on mit hane­bü­che­nem Unsinn begrün­den, ver­hin­dern Kat­zen­schutz­ver­ord­nun­gen. Was steckt dahin­ter — und sind es tat­säch­lich nur älte­re Menschen?

Unseren Katzen geht's doch gut!

Alles gut!?

„Den Kat­zen geht’s bei uns doch gut!“, das ist ein All­ge­mein­platz, den Tier­schüt­ze­rIn­nen öfter zu hören bekom­men. Ob von Poli­ti­ke­rIn­nen oder Igno­ran­ten: Man will die Beschäf­ti­gung mit dem The­ma vermeiden.

Katzenschutzverordnung: Schreckgespenst?

Ein Schreckgespenst?

Vie­le poli­ti­sche Ver­tre­te­rIn­nen sträu­ben sich seit Jah­ren gegen die For­de­run­gen nach einer Katzen­schutz­ver­ordnung. Aber war­um ist es so schwer für die Bür­ger­ver­tre­te­rIn­nen, die­sem Anlie­gen nachzukommen?

Politik für die Katz‘?

Die Erkennt­nis, dass sich vie­le Kom­mu­nen mit Hän­den und Füs­sen sträu­ben, eine Katzen­schutz­ver­ordnung zu erlas­sen, ver­wun­dert Poli­tik für die Katz‘. Hat eine Kom­mu­ne dadurch doch nur weni­ge Ver­pflich­tun­gen oder Kosten.

Wir setzen uns für eine Katzenschutzverordnung ein!

für eine Katzenschutzverordnung: Madeleine Martin, Landestierschutzbeauftragte Hessen
für eine Katzenschutzverordnung: Herbert Woratschek, Brachttal
für eine Katzenschutzverordnung: Beatrix Schmidt-Stieler
für eine Katzenschutzverordnung: Stephan Siemon für Politik für die Katz'
Katja Lauterbach, Bruchköbel
für eine Katzenschutzverordnung: Christine Adolph, Freiensteinau
für eine Katzenschutzverordnung: Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftrate des Landes Baden-Württemberg

Neu bei PfdK

CatMap: Machen wir das Elend sichtbar!

CatMap: Das Katzenleid wird sichtbar!

Was kann man tun, wenn das Pro­blem der frei­le­ben­den Kat­zen ein­fach geleug­net wird? Machen wir das über­all vor­han­de­ne Kat­zen­leid bes­ser sicht­bar: Auf der Cat­Map zei­gen wir das Pro­blem anschaulich.

Machen Sie mit?!

CatMap: Was uns gemeldet wird

Es ist teils bedrü­ckend, die Fäl­le von Tier­leid zu lesen, die uns über die Cat­Map errei­chen.  Die Zah­len sind das eine — die klei­nen Geschich­ten dahin­ter das andere.

Es ist nur die Spitze des Eisbergs:

freilebende Katzen

Katzen in

Gruppen

Kastrations-Aktionen

kastrierte Katzen in

Aktionen

CatMap: Mannheim
CatMap: Giengen an der Brenz
CatMap: Lamerdingen
CatMap: Germersheim
CatMap: Hurlach
CatMap: Grünstadt
für eine Katzenschutzverordnung: Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftrate des Landes Baden-Württemberg
CatMap: Himberg (Ohm)
CatTab: statistische Zahlen zu Katzenpopulationen

CatTab: Wie viele Katzen gibt es in Ihrer Kommune?

Es gibt in Deutsch­land kei­ne Kat­zen-Mel­de­pflicht. Somit gibt es auch kei­ne detail­lier­ten behörd­li­chen Infor­ma­tio­nen über den Bestand an Kat­zen. Die CatT­ab ist ein prak­ti­sches Werk­zeug, um sta­tis­ti­sche Daten für jede Kom­mu­ne zu ermitteln.

PfdK-Community

Die Initia­ti­ve Poli­tik für die Katz‘ wächst, neue Anfor­de­run­gen erge­ben sich: Wir haben immer mehr Kon­tak­te, müs­sen unse­re Orga­ni­sa­ti­on anpas­sen und uns pro­fes­sio­nel­ler aufstellen.

Dazu haben wir eine inter­ne Com­mu­ni­ty ein­ge­rich­tet, bei der Sie ger­ne mit­ma­chen können!

Katzen-Ohs!

Katzen-Ohs!

Katzen-Oh: Das Miau gehört dem Mensch
Katzen-Oh: Katzenverhaltensprobleme
Katzen-Oh: Unsauberkeit der Katze
Katzen-Oh: Katzen-Verhaltensstörung
Katzen-Oh: Katz' oder Hund?
Katzen-Oh: Absicht?

Begleitete Projekte

Politik für die Katz': Argumente gegen eine Katzenschutzverordnung

Erlensee: Ist das ein Erfolg?

Trotz des ableh­nen­den Votums des Umwelt­aus­schus­ses vom 3. März 2022 unter­stütz­te eine knap­pe Mehr­heit der Stadt­ver­ord­ne­ten den Antrag für eine Katzenschutzverordnung.

Einer­seits ist es gut zu sehen, dass der man­geln­de Sach­ver­stand des Aus­schus­ses sich nicht durch­set­zen konn­te, ande­rer­seits ist die äus­serst dün­ne Mehr­heit kein gutes Zei­chen dafür, dass der Ent­scheid im Magis­trat posi­tiv aus­fal­len wird.

Politik für die Katz': Argumente gegen eine Katzenschutzverordnung

Lauterbach: So darf es nicht laufen!

Am 16. Novem­ber 2021 lehn­te die Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung in Lau­ter­bach (Hes­sen) die Ein­füh­rung einer Katzen­schutz­ver­ordnung mit knap­per Mehr­heit ab. Die Geg­ne­rIn­nen einer sol­chen Ver­ord­nung haben sich mit hane­bü­che­nen Aus­sa­gen durch­set­zen können.

Da ist eini­ges schief gelau­fen. Lesen Sie unse­re Pres­se­mit­tei­lung vom 18. Novem­ber 2021.

Begleitete Projekte

Wir haben den bis­her nicht erfolg­rei­chen Fall in Lau­ter­bach (Hes­sen) Mit­te Novem­ber 2021 zum Anlass genom­men, ein­zel­ne Pro­jek­te zur Ein­füh­rung einer Katzen­schutz­ver­ordnung inten­si­ver zu ver­fol­gen. Uns inter­es­siert: Wie sind die Pro­zes­se zur Ein­füh­rung einer sol­chen Rege­lung in aus­ge­wähl­ten Kommunen?

Dazu beglei­ten wir ein­zel­ne Pro­jek­te und doku­men­tie­ren sie.

 

Katzenschutzverordnung

Sie möch­ten ger­ne wis­sen, wie die Situa­ti­on des Kat­zen­schut­zes bei Ihnen vor Ort aus­sieht? In den Bun­des­län­dern ist das Vor­ge­hen unter­schied­lich, wenn es um Kenn­zeich­nung, Regis­trie­rung und Kas­tra­ti­on geht. Wir sam­meln die Infor­ma­tio­nen zu jedem Bundesland.

Katzenrecht

Recht und Gesetz

Wie ist das eigent­lich recht­lich? Um das The­ma Kat­zen­schutz bes­ser ein­ord­nen zu kön­nen, soll­te man hier­zu zumin­dest Grund­wis­sen haben. Im Netz sind dazu vie­ler­orts Bei­trä­ge zu fin­den. Damit es ein­fa­cher wird, stel­len wir hier einen Leit­fa­den zusammen.

Aufgeschrieben

Jahrelanges Zählen?

Katzenzählen?

Die Hür­den für eine Katzen­schutz­ver­ordnung erschei­nen hoch: Muss eine Kom­mu­ne tat­säch­lich jah­re­lan­ge Erhe­bun­gen über die Kat­zen­po­pu­la­ti­on und deren Zustand durch­füh­ren? Damit wäre doch ein wirk­sa­mer Kat­zen­schutz für Jah­re hin­aus­ge­zö­gert! Die Ant­wort auf die­se Fra­ge ist viel ein­fa­cher als gedacht.

Katz'-Blog

Katz‘-Blog

Eini­ge Erkennt­nis­se haben wir bereits gewon­nen und von wei­te­ren möch­ten wir berich­ten. Nicht alles, was wir erfah­ren oder über­le­gen, lässt sich in kon­kre­ten Kate­go­rien sam­meln. Manch­mal wer­den wir hier viel­leicht auch nur „aufs Papier gebrach­te“ Gedan­ken veröffentlichen.

Machen Sie mit: Unter­stüt­zen Sie die Initia­ti­ve mit Ihrem Wis­sen und Ihren Erfah­run­gen zum The­ma Katzenschutz.

Email:

Tele­fon­kon­takt: 0 66 68 / 91 99 377