Vorlagen

Will man eine Katzen­schutz­ver­ordnung in der eige­nen Kom­mu­ne ein­füh­ren, so muss man nicht bei Null anfan­gen: Vie­les gibt es schon.

Nut­zen Sie unse­re Vor­la­gen für ver­schie­de­ne Arbeitsbereiche.

Text für eine Pressemitteilung

Vorlage: Pressemitteilung zur Katzenschutzverordnung

Vorlage einer Pressemitteilung: Katzenschutz in [Ortsname]

Die Pres­se­mit­tei­lung erklärt den Zusam­men­hang zwi­schen ver­wil­der­ten Haus­kat­zen und den unk­as­trier­ten Besit­zer­kat­zen sowie den Nut­zen einer Katzen­schutz­ver­ordnung. Sie ist geeig­net als Text für das regio­na­le „Käse­blätt­chen“ oder als Schrei­ben an die BürgervertreterInnen.

Die Vor­la­ge steht in die­sen For­ma­ten zur Verfügung:

Liste zur Katzenerfassung

Vorlage: Erfassungsbogen

Vorlage: Erfassungsbogen für Katzenpopulation

Alle wol­len Zah­len! Auch wenn die genaue Erfas­sung von betrof­fe­nen Kat­zen in einer Kom­mu­ne gar nicht not­wen­dig ist, so hel­fen Zah­len zum Stand natür­lich wei­ter. Wenn Sie in Ihrer Gemein­de oder Stadt also Kat­zen­po­pu­la­tio­nen betreu­en, Kat­zen ein­fan­gen und kas­trie­ren, dann doku­men­tie­ren Sie das bit­te. Mit die­ser Lis­te wird sich kein Bür­ger­meis­ter mehr her­aus­re­den kön­nen, dass man ja kei­ne Zah­len habe — und des­halb kei­ne Katzen­schutz­ver­ordnung ein­ge­führt wer­den könne.

Die Vor­la­ge steht in die­sen For­ma­ten zur Verfügung:

Berechnung der Katzenpopulation

Vorlage: Statistische Berechnung

CatTab: Statistische Berechnung der Katzenpopulation

Es gibt in Deutsch­land kei­ne Kat­zen-Mel­de­pflicht. Somit gibt es auch kei­ne detail­lier­ten behörd­li­chen Infor­ma­tio­nen über den Bestand an Katzen.

Wenn Tier­schüt­ze­rIn­nen eine Katzen­schutz­ver­ordnung for­dern, wird von ihnen oft ver­langt, Daten über die aktu­el­le Kat­zen­si­tua­ti­on zu lie­fern. Zah­len, die dar­auf­hin den Kom­mu­nen vor­ge­legt wer­den, geben jedoch mehr Aus­kunft über die Akti­vi­tät und die Umstän­de der jewei­li­gen Kat­zen­schüt­ze­rIn­nen, als einen rea­lis­ti­schen Blick auf die Katzensituation.

Lokal erho­be­ne Daten soll­ten also auch in Rela­ti­on zu sta­tis­tisch errech­ne­ten Zah­len gesetzt wer­den. Wir haben daher mit der CatT­ab ein Werk­zeug erstellt, mit dem die Situa­ti­on für jede Kom­mu­ne auf ein­fa­che Wei­se berech­net wer­den kann.

CatT­ab steht in fol­gen­den For­ma­ten zur Verfügung:

Machen Sie mit: Unter­stüt­zen Sie die Initia­ti­ve mit Ihrem Wis­sen und Ihren Erfah­run­gen zum The­ma Katzenschutz.

Email:

Tele­fon­kon­takt: 0 66 68 / 91 99 377