Projekt Katzenschutzverordnung in

Ulrichstein, Hessen

Verbreiten Sie die Informationen über dieses Katzenschutzprojekt in Ihrem Netzwerk:

Katzenschutzverordnung Ulrichstein

In der hes­si­schen Gemein­de Ulrich­stein wur­de im Janu­ar 2022 der Antrag auf Erlass einer Katzen­schutz­ver­ordnung abge­lehnt. Gestellt hat­te ihn der Stadt­ver­ord­ne­te und Tier­arzt Dr. Sven Kili­an. Laut Zei­tungs­be­richt der Als­fel­der All­ge­mei­nen gab es zwei Ja-, zehn Nein­stim­men sowie zwei Enthaltungen.

Dabei ist die Situa­ti­on in Ulrich­stein ein­deu­tig: Auch Bür­ger­meis­ter Edwin Schnei­der bestä­tig­te das Kat­zen­pro­blem. Was dann aller­dings folg­te, war ver­wun­der­lich: Man kön­ne eine Katzen­schutz­ver­ordnung nicht kon­trol­lie­ren, so Schnei­der laut Zei­tungs­be­richt. Dass das kein Grund für eine Nicht­ein­füh­rung ist, war dem Stadt­ober­haupt offen­bar nicht bekannt.

Für die CDU lehn­te Rats­mit­glied Jan Phil­ipp Mett­ler den Vor­stoss mit der Begrün­dung ab, dass man den Ulrich­stei­ner Pri­vat­leu­ten nicht vor­schrei­ben wol­le, ihre Kat­ze kas­trie­ren zu las­sen. Dass für die­sen bedenk­li­chen Ein­wand gegen das im Grund­ge­setz ver­an­ker­te Tier­wohl ver­stos­sen wird, war für den Poli­ti­ker bedau­er­li­cher­wei­se kein Thema.

Auf eine Nach­fra­ge per eMail reagier­te er, eben­so wie sein CDU-Frak­ti­ons­kol­le­ge Micha­el Mett­ler, nicht.

Poli­tik für die Katz‘ hat hier­zu am 14. Febru­ar 2022 eine Pres­se­mit­tei­lung veröffentlicht.

Politik für die Katz'

Kontakt bei Politik für die Katz'

Anke Feil
0 66 68 / 91 99 377
anke.feil@politik-fuer-die-katz.de

Projektdetails

Beginn des Projekts:

Februar 2022

nächste Schritte:

kei­ne

Ende des Projekts:

Februar 2022

verantwortlich:

Stadtverordnetenversammlung Ulrichstein, Magistrat

beantragt von

Dr. Sven Kilian, Tierarzt

lokaler Kontakt:

nicht bekannt

Dokumente

Bericht Alsfelder Allgemeine, 11.2.2022

unsere Pressemitteilung vom 14. Februar 2022

kein weiteres Dokument hinterlegt