Projekt Katzenschutzverordnung in

Erlensee, Hessen

Verbreiten Sie die Informationen über dieses Katzenschutzprojekt in Ihrem Netzwerk:

Katzenschutzverordnung Erlensee

In Er­len­see wur­de am 7. Juni 2022 eine Katzen­schutz­ver­ordnung be­schlos­sen. Sie tritt am 1. Au­gust 2022 in Kraft. Po­li­tik für die Katz‘ hat die­ses Pro­jekt ver­folgt und ak­tiv unterstützt.

Der Verlauf

Bünd­nis 90/Die Grü­nen ha­ben im No­vem­ber 2021 ei­nen An­trag auf Er­lass ei­ner Katzen­schutz­ver­ordnung ge­stellt. Mit­strei­ter in der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung hat­ten sich nicht of­fen zu er­ken­nen ge­ge­ben. Die Ver­samm­lung ver­wies den An­trag zur Prü­fung an den Bau- und Umweltausschuss.

Die Ak­ti­vis­tin­nen der Kat­zen­burg in Er­len­see ken­nen die Pro­ble­me, die durch un­kastrier­te Frei­gän­ger-Kat­zen er­wach­sen, sehr ge­nau. Die Or­ga­ni­sa­ti­on führt akri­bisch Buch über die im Stadt­ge­biet ge­fan­ge­nen Tie­re. Sie wis­sen da­her um die Not­wen­dig­keit ei­ner Katzen­schutz­ver­ordnung für Erlensee.


Update vom 3. März 2022

Anke Feil von der PfdK war von der an­trag­stel­len­den Frak­ti­on der Grü­nen als fach­kun­di­ge Per­son zur Sit­zung des Um­welt­aus­schus­ses ein­ge­la­den. In ei­nem Kurz­vor­trag wies sie auf die recht­li­che Si­tua­ti­on der Fund­tie­re und die mög­li­chen Kos­ten für die Stadt Er­len­see hin.

Die Stadt­ver­ord­ne­ten im Aus­schuss zeig­ten sich weit­ge­hend un­be­ein­druckt. Fach­kennt­nis war nicht ge­fragt. Viel­mehr wur­den aben­teu­er­li­che Be­haup­tun­gen (sie­he un­se­re Pres­se­mit­tei­lung vom 8.3.2022) auf­ge­stellt die be­leg­ten, dass bei man­chen Aus­schuss­mit­glie­dern we­der Kennt­nis noch Lern­be­reit­schaft vor­han­den sind.

Die Zah­len, die die Grü­ne Syl­via Os­ter­ney­er prä­sen­tier­te, wa­ren für ei­ni­ge Aus­schuss­mit­glie­der eben­falls ohne Re­le­vanz — ob­wohl sie die Grund­la­ge für den Er­lass ei­ner Katzen­schutz­ver­ordnung sind und de­ren Not­wen­dig­keit untermauerten.

Das Ab­stim­mungser­ge­bis im Aus­schuss war folg­lich ernüchternd:

  • für den An­trag: 2 (Grü­ne)
  • ge­gen An­trag: 2 (1x CDU, 1x SPD)
  • Ent­hal­tun­gen: 3 (1x CDU, 2x SPD)

Als aus­schlag­ge­bend wa­ren hier si­cher die State­ments des nicht stimm­be­rech­tig­ten Bür­ger­meis­ters (SPD) und des stimm­be­rech­tig­ten Aus­schuss­vor­sit­zen­den (SPD, er stimm­te mit Nein) ein­zu­stu­fen: Bei­de Po­li­ti­ker re­de­ten en­er­gisch ge­gen eine Katzen­schutz­ver­ordnung — ohne da­bei über die Ebe­ne der per­sön­li­chen Be­find­lich­keit hinauszukommen.

Ganz im Sin­ne der Frak­ti­ons­dis­zi­plin ent­hiel­ten sich die an­de­ren SPD-Mit­glie­der im Aus­schuss. Wir alle wis­sen: Das ist auch in un­se­ren Kom­mu­nal­par­la­men­ten ge­leb­te Realität.

Für die end­gül­ti­ge Ab­stim­mung in der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung dürf­te des­halb kein an­de­res Er­geb­nis zustandekommen.


Update vom 8. März 2022

Die PfdK hat eine Pres­se­mit­tei­lung ver­öf­fent­licht, in der sie noch­mals an die Po­li­ti­ke­rIn­nen ap­pel­liert, dass in der Ab­stim­mung in der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung der Sach­ver­stand über die Frak­ti­ons­dis­zi­plin siegt.

Viel Hoff­nung be­steht je­doch nicht, wenn man die Sit­zung des Er­len­seer Um­welt­aus­schus­ses vom 3. März 2022 als Mass­stab nimmt.


Update vom 11. März 2022

Wie aus Er­len­see ver­lau­te­te, wur­de der An­trag mit der Mehr­heit von ei­ner Stim­me an­ge­nom­men. So­mit hat die Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung be­schlos­sen, dass sie eine Bit­te an den Ma­gis­trat der Stadt rich­tet, eine Katzen­schutz­ver­ordnung zu erlassen.

Das ist ein wich­ti­ger Schritt — aber eben auch kei­ne Ga­ran­tie, dass der Ma­gis­trat eine sol­che Ver­ord­nung verabschiedet.


Update vom 7. Juni 2022

Der Ma­gis­trat be­schliesst eine Katzen­schutz­ver­ordnung. Sie wird am 1. Au­gust 2022 in Kraft treten.

Politik für die Katz'

Kontakt bei Politik für die Katz'

Anke Feil
0 66 68 / 91 99 377
anke.feil@politik-fuer-die-katz.de

Projektdetails

Beginn des Projekts:

Dezember 2021

nächste Schritte:

keine (Katzenschutzverordnung ist ab 1. Juli 2022 in Kraft)

Ende des Projekts:

Juni 2022

verantwortlich:

Magistrat

beantragt von

Bündnis 90 Die Grünen

lokaler Kontakt:

Sylvia Ostermeyer

Dokumente

Antrag der Grünen vom 1. November 2021

unsere Pressemitteilung vom 11. Februar 2022

unsere Pressemitteilung vom 8. März 2022